IREBS Standpunkt |

Teilen Sie diese Seite in den sozialen Medien

 

Link kopieren

Link kopieren

IREBS Standpunkt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eine Akademie lebt vom inhaltlichen Austausch ihrer Akademiemitglieder. Wir möchten diesen Austausch noch stärker leben als in der Vergangenheit und haben dafür den IREBS Standpunkt ins Leben gerufen. Mit diesem Produkt bieten wir prägnante Diskussionsbeiträge zu immobilienwirtschaftlich relevanten Themen.

Wir möchten Sie nicht nur als Leser gewinnen, sondern Ihnen gleichzeitig ein Forum für Ihre eigenen Kommentare und Beiträge bieten. Das heißt, Sie können uns auch gerne kurze Beiträge zusenden, die wir nach einer inhaltlichen Prüfung unseren Lesern zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

Mit besten Grüßen

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 90

Qualifikation für die Immobilienwirtschaft nach Corona

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in meinem dritten Corona-Standpunkt geht es heute um mögliche Veränderungen in der Qualifizierung von Immobilienprofessionals. Vordergründig mag man vermuten, dass Online-Trainings nun gewohnter erscheinen als früher und folglich zum neuen Standard würden. Doch dies ist allenfalls der unwichtigste Teil der zu erwartenden Verschiebungen: Wichtiger sind inhaltliche Akzentveränderungen und das notwendige Beschäftigen mit dem sogenannten 6. Kondratieff. Und bevor ich diesen hier in der Einleitung erläutere, lesen Sie besser den Standpunkt komplett. Ich wünsche viel Erkenntnis beim Lesen. 

Bleiben Sie gesund

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 89

Pandemien und Immobilienmärkte – was lehrt die SARS-Pandemie von 2003, und was nicht?

Liebe Standpunkt-Leser, 

einige Volkswirte schätzen, dass der gesamtwirtschaftliche Schock, der durch die Corona-Pandemie entsteht, größer sein dürfte als der Finanzkrisenschock 2008. Wir können auch nicht annähernd die möglichen kurz- und langfristigen Implikationen durchdeklinieren. Da zum Glück solche Pandemien nicht sehr häufig vorkommen, lassen sich auch nicht viele immobilienwirtschaftliche Lehren aus früheren Seuchen ziehen – schon allein, weil die Datenlage tiefergehende Analysen nicht erlaubt. In diesem Standpunkt versuche ich dennoch, aus der Sondersituation, die im Zuge der SARS-Pandemie 2003 für Hong Kong entstanden war, einige Lehren für heute zu ziehen. Bei aller Vorsicht, dass man das schwer Vergleichbare nicht zu sehr strapaziert, bieten die Daten aus Hong Kong Grund zur Hoffnung – gleichwohl auch die Botschaft, dass der Schock damals wesentlich schwächer ausfiel als der Schock...

IREBS Standpunkt Nr. 88

Mögliche Implikationen für die Immobilienwirtschaft im Zuge der Corona-Pandemie

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich kann mich nicht erinnern, dass in Deutschland die Schulen und Universitäten über solch einen langen Zeitraum landesweit geschlossen werden mussten. Ich kann mich nicht erinnern, dass die innereuropäischen Grenzen weitgehend für Personen abgeriegelt wurden. Ich kann mich nicht erinnern, dass Gottesdienste abgesagt wurden. Dieser pandemische Schock stellt Europa vor eine Herausforderung. Dass diese gemeistert werden kann, lernen wir zwar aus den Erfahrungen in Südkorea, Japan und sogar in Wuhan. Doch weil wir wertvolle Zeit haben, ist mittlerweile mit einem nennenswerten gesamtwirtschaftlichen Schock zu rechnen. Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Schock die Immobilienmärkte verschont – oder sogar begünstigt wie die Griechenlandkrise. Im aktuellen Standpunkt versuche ich ein paar mögliche Dynamiken für deutsche Immobilienmärkte abzuleiten. Ich muss zugeben, dass dies mit...

IREBS Standpunkt Nr. 87

Runter mit der Produktbrille

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Immobilien prägen unser Leben vordergründig durch ihre reale, massive Präsenz, doch eigentlich geht es um die Nutzung des umbauten Nichts. Letztlich suchen wir nicht in erster Linie die stabilen Mauern, sondern den Schutz, den diese Mauern bieten. Wir suchen nicht Drähte und Rohre, sondern die Datenübertragung und Wasserversorgung. Immobilien ermöglichen Dienstleistungen, und diese werden in Zukunft noch wichtiger. Allerdings dürfte sich der Mix aus Dienstleistungen ändern, weil sich konkrete Bedürfnisse wandeln. Bei Sicherheit geht es nicht nur um physische Unversehrtheit, sondern eben auch um Anpassungsfähigkeit der Nutzung und Finanzströme. In diesem Standpunkt skizziere ich mögliche Implikationen dieser Entwicklung.

Ich wünsche viel Erkenntnis beim Lesen.

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 86

Law passed to regulate rental housing market in Berlin

Dear readers,

the housing market in Berlin has shown a remarkable upswing in the last few years that has invited domestic and international investors and has raised worries, whether this momentum could be unhealthy (both from a allocative and a distributional standpoint). The Berlin coalition has now proposed a strong law, how to regulate the rental market in order to improve affordability in Berlin. In this „Standpunkt“ two lawyers present the major changes.

Best regards

Tobias Just