Teilen Sie diese Seite in den sozialen Medien

 

Link kopieren

Link kopieren

IREBS Standpunkt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eine Akademie lebt vom inhaltlichen Austausch ihrer Akademiemitglieder. Wir möchten diesen Austausch noch stärker leben als in der Vergangenheit und haben dafür den IREBS Standpunkt ins Leben gerufen. Mit diesem Produkt bieten wir prägnante Diskussionsbeiträge zu immobilienwirtschaftlich relevanten Themen.

Wir möchten Sie nicht nur als Leser gewinnen, sondern Ihnen gleichzeitig ein Forum für Ihre eigenen Kommentare und Beiträge bieten. Das heißt, Sie können uns auch gerne kurze Beiträge zusenden, die wir nach einer inhaltlichen Prüfung unseren Lesern zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

Mit besten Grüßen

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 97

Diversity made by Schland

Liebe Standpunkt-LeserInnen,

fast hätten wir für diese Ausgabe den Namen des Produkts in „IREBS-Schlandpunkt“ umgeändert, denn in dieser Ausgabe geht es zunächst um gesellschaftliche und demografische Prozesse einer fiktiven Nation namens „Schland“. Aufmerksame Fußball-Aficionados werden gleichwohl rasch die wenig verschleierten Bezüge zu Deutschland verstehen: es gibt deutliche Hinweise, dass wir noch nicht alle Chancenpotenziale junger Professionals heben. Damit ist eine lose-lose-Situation verbunden. Chancengleichheit ist des Kaufmanns Pflicht und des Humanisten Freude.

Wünsche viel Freude beim Lesen.

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 96

Künstliche Intelligenz und strategische Immobilien-Investitionen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es gehört zu den Allgemeinplätzen, dass der Mensch erst durch seine Intelligenz und seine komplizierte Gefühlswelt zum Menschen wird, und dass dies ihn auch von anderen Lebewesen unterscheidet. Doch im Zuge erheblich sinkender Prozessverarbeitungs- und Speicherkosten ist es heute möglich, wovon erste Programmierer und Science Fiction Autoren vor Jahrzehnten nur träumten, dass Rechner zunehmend quasi-intelligente Prozesse übernehmen. Dies wird zwar häufig mit Risiken für menschliche Arbeit gesehen, weil der Roboter/Computer Tätigkeiten mehr Aufgaben schneller und verlässlicher übernehmen kann als es Menschen könnten, doch gleichzeitig entstehen zahlreiche Chancen, eben weil fast beliebig viele neue Rechnungen angestellt werden können, die zuvor an den Kapazitäten scheiterten. 
Dies muss sich die Immobilienwirtschaft zunutze machen, gerade weil es viele Informationen noch nicht gibt, gerade...

IREBS Standpunkt Nr. 95

Logistik wird zum Liebling der Investoren – hält die Begeisterung?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

eine arbeitsteilige Volkswirtschaft ist auf reibungsarme Lieferketten angewiesen. Daher war eine funktionsfähige Logistik auch in der Vergangenheit wertvoll. Doch im Zuge der Corona-Pandemie wurden zwei Dinge deutlich: der Prozess zu verstärkten Online-Konsum wird beschleunigt, weil mehr Menschen zur Umstellung gezwungen wurden, und reibungsarme Lieferketten müssen auch in Krisen belastbar sein. Dies kann Redundanzen und mitunter kürzere Distanzen erfordern. Wenn mehr Unternehmen diese zwei Lehren aus der Pandemie verinnerlichen, werden Logistikimmobilien als Anlageklasse zu Recht beliebter. Ist Logistik also ein Teil des neuen Core-Segments?

Ich wünsche viel Erkenntnis beim Lesen dieses neuen Standpunkts.
 

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 94

7. "Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft"

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bereits zum siebten Mal hatten wir im Frühjahr 2020 um Essays im Rahmen unseres „Ideenpreises Immobilien für eine alternde Gesellschaft“ gebeten. Die Jury bestehend aus Frank Löwentraut, AAETAS, der gleichzeitig auch wie in den Jahren zuvor das Preisgeld stiftete, Prof. Dr. Stephanie Birkner von der Universität Oldenburg und mir, zoomte zusammen und fand mit zwei Siegeressays würdige Gewinner. In diesem Standpunkt können Sie die Siegeressays genießen. In diesem Jahr ging es um mögliche Dienstleistungen für Immobilien in einer alternden Gesellschaft, denn letztlich suchen ältere Menschen nicht mehr Steine und auch nicht mehr Kabel, sondern in erster Linie mehr und passgenaue Betreuung.
Die Preise wurden am 11.09.2020 in Frankfurt überreicht.

Ich wünsche viel Freude beim Lesen.

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 93

Home Office: Vorsicht mit Antworten von der Stange

Liebe Standpunkt-Leser, 


die Immobilienbranche diskutiert sehr intensiv über das Thema „Home Office“. Welche Auswirkungen haben die Lehren aus dem Lockdown für die Büronachfrage? Wie stark könnte die Büronachfrage dadurch beeinträchtig werden, weil Unternehmen auch positive Erfahrungen mit Home Office gemacht haben? In diesem Standpunkt habe ich mal einen Twitter-Thread ausformuliert, den ich kürzlich gepostet habe und in dem ich versucht habe zu erläutern, dass wir mehr Differenzierung bei der Analyse benötigen. Die Arbeitswelt ist vielschichtig, daher sind Standardlösungen nicht zeitgemäß. Das gilt für das Standardbüro, und es würde auch für Home Office als möglichen neuen Standard gelten. Komplexität in der Arbeitswelt erfordert mehr Flexibilität und mehr Individualität der Lösungen. Aber erstens ist nur auf Powerpoint Folien in Motivationsvorträgen (Stichwort VUCA-Welt) wirklich ALLES komplexer geworden und zweitens bedeutet...