IREBS Standpunkt |

Teilen Sie diese Seite in den sozialen Medien

 

Link kopieren

Link kopieren

IREBS Standpunkt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eine Akademie lebt vom inhaltlichen Austausch ihrer Akademiemitglieder. Wir möchten diesen Austausch noch stärker leben als in der Vergangenheit und haben dafür den IREBS Standpunkt ins Leben gerufen. Mit diesem Produkt bieten wir prägnante Diskussionsbeiträge zu immobilienwirtschaftlich relevanten Themen.

Wir möchten Sie nicht nur als Leser gewinnen, sondern Ihnen gleichzeitig ein Forum für Ihre eigenen Kommentare und Beiträge bieten. Das heißt, Sie können uns auch gerne kurze Beiträge zusenden, die wir nach einer inhaltlichen Prüfung unseren Lesern zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

Mit besten Grüßen

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 94

7. "Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft"

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bereits zum siebten Mal hatten wir im Frühjahr 2020 um Essays im Rahmen unseres „Ideenpreises Immobilien für eine alternde Gesellschaft“ gebeten. Die Jury bestehend aus Frank Löwentraut, AAETAS, der gleichzeitig auch wie in den Jahren zuvor das Preisgeld stiftete, Prof. Dr. Stephanie Birkner von der Universität Oldenburg und mir, zoomte zusammen und fand mit zwei Siegeressays würdige Gewinner. In diesem Standpunkt können Sie die Siegeressays genießen. In diesem Jahr ging es um mögliche Dienstleistungen für Immobilien in einer alternden Gesellschaft, denn letztlich suchen ältere Menschen nicht mehr Steine und auch nicht mehr Kabel, sondern in erster Linie mehr und passgenaue Betreuung.
Die Preise wurden am 11.09.2020 in Frankfurt überreicht.

Ich wünsche viel Freude beim Lesen.

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 93

Home Office: Vorsicht mit Antworten von der Stange

Liebe Standpunkt-Leser, 


die Immobilienbranche diskutiert sehr intensiv über das Thema „Home Office“. Welche Auswirkungen haben die Lehren aus dem Lockdown für die Büronachfrage? Wie stark könnte die Büronachfrage dadurch beeinträchtig werden, weil Unternehmen auch positive Erfahrungen mit Home Office gemacht haben? In diesem Standpunkt habe ich mal einen Twitter-Thread ausformuliert, den ich kürzlich gepostet habe und in dem ich versucht habe zu erläutern, dass wir mehr Differenzierung bei der Analyse benötigen. Die Arbeitswelt ist vielschichtig, daher sind Standardlösungen nicht zeitgemäß. Das gilt für das Standardbüro, und es würde auch für Home Office als möglichen neuen Standard gelten. Komplexität in der Arbeitswelt erfordert mehr Flexibilität und mehr Individualität der Lösungen. Aber erstens ist nur auf Powerpoint Folien in Motivationsvorträgen (Stichwort VUCA-Welt) wirklich ALLES komplexer geworden und zweitens bedeutet...

IREBS Standpunkt Nr. 92

Totgesagte leben länger – zur VOB/B nach Einführung des neuen Baurechts

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vor jeder Baumaßnahme steht die Prüfung des Baurechts. Veränderung in dem regulatorischen Umfeld haben folglich gewaltige Wirkungen für die Branche. Aktuell streiten sich Juristen über die Sinnhaftigkeit der VOB/B, manche empfehlen den verdienten Ruhestand für diese Ordnung, um nicht gleich von Ableben zu sprechen (der Titel des Standpunkt klingt schon hinreichend morbid). In den aktuell hohen Wellen der Corona-Pandemie können die vermeintlich kleinen Wendemanöver innerhalb des Rechtsrahmen zwar schnell aus dem Blickfeld geraten, es lohnt jedoch gerade deswegen darauf zu achten.
In diesem Standpunkt nimmt Niklas Langguth Stellung zum neuen Baurecht und ob es sich lohnt in die Totenklage für die VOB/B einzustimmen.

 

Ich wünsche viel Erkenntnis beim Lesen

Tobias Just

IREBS Standpunkt Nr. 91

Warum sich das Quartier als eigene Assetklasse durchsetzen wird

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Menschen sind soziale Wesen, und unsere Wirtschaft ist arbeitsteilig organisiert. Aus diesen zwei Aspekten menschlichen Zusammenlebens sind in den letzten Jahrtausenden unzählige Ideen und Produktivitätssteigerungen gewachsen. Unsere Städte sind ein Spiegel solcher Veränderungen. Doch nicht immer gelingt das Zusammengehen von Arbeitsteilung und sozialen Bedürfnissen, gerade weil sich Wirtschaftsprozesse schneller verändern können als Städte. Doch gerade dann liegt in der Organisation von ganzen Quartieren auch eine immobilienwirtschaftliche Chance, wenn es nämlich gelingt, neue Symbiosen zwischen Objekten in Quartieren zu schaffen, die den heutigen Bedürfnissen gerechter werden als den gestrigen. Gerade weil es externe Effekte durch Immobilien gibt, positive und negative, können für Menschen und dann auch für deren Immobilienportfolios große Vorteile entstehen, wenn man sich nicht nur mit...

IREBS Standpunkt Nr. 90

Qualifikation für die Immobilienwirtschaft nach Corona

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in meinem dritten Corona-Standpunkt geht es heute um mögliche Veränderungen in der Qualifizierung von Immobilienprofessionals. Vordergründig mag man vermuten, dass Online-Trainings nun gewohnter erscheinen als früher und folglich zum neuen Standard würden. Doch dies ist allenfalls der unwichtigste Teil der zu erwartenden Verschiebungen: Wichtiger sind inhaltliche Akzentveränderungen und das notwendige Beschäftigen mit dem sogenannten 6. Kondratieff. Und bevor ich diesen hier in der Einleitung erläutere, lesen Sie besser den Standpunkt komplett. Ich wünsche viel Erkenntnis beim Lesen. 

Bleiben Sie gesund

Tobias Just