TIPP!
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

Präsentation 'German Debt Project'

0,00 € *

inkl. MwSt.

(entspricht Netto: 0,00 €*)

Anprechpartner

Anke Schneider

Datum & Ort

Wählen Sie ein Datum aus, in welchen Zeitraum Sie an dem Seminar teilnehmen wollen.

Auswahl zurücksetzen

VERSANDKOSTENFREI

momentan nicht verfügbar

GDP_2019
Informationen zum Seminar

GDP Sponsorenlogos

Die Studie GERMAN DEBT PROJECT 2019 der International Real Estate Business School (IRE|BS) präsentiert mit Unterstützung des Verbands Deutscher Pfandbriefbanken (VDP) und sechs renommierten Unternehmen aus der Immobilienbranche nun zum siebten Mal detaillierte Informationen zum Markt der gewerblichen Immobilienfinanzierung In Deutschland.

Die Grundlage der Analyse stellten umfangreiche Datenauswertungen und über 20 Interviews mit finanzierenden Banken dar. Die vorgestellten Daten und Analysen fassen also zum einen die Portfolioinformationen der teilnehmenden Banken und deren Einschätzungen zusammen.

> Was erwartet mich?

Die Studie gibt einen Überblick über die Marktstrukturen des deutschen Marktes für gewerbliche Immobilienfinanzierung (inklusive des Marktes für institutionell investierbares Wohnen).

Der Markt wird dabei nach Objektarten, Bundesländern, A-Städten, Projektentwicklung versus Bestand, Größenklassen und weiteren Parametern analysiert. Neben der detaillierten Beschreibung der Aufteilung von Neugeschäft und Bestand im Zeitablauf gibt die Studie Aufschluss über die Margen-Performance und die Entwicklung der Ausläufe.

Die Immobilienmärkte befinden sich in einem nun schon zehn Jahre anhaltenden Aufschwung. Die Gewerbeimmobilienmärkte (inklusive institutioneller Wohnungsmarkttransaktionen) sind von diesem Aufschwung ebenfalls begünstigt. Die Mieten steigen, die Preise allerdings noch stärker und viele Investoren erkennen in deutschen Immobilien bis zuletzt sichere Anlagealternativen – zumindest in Relation zu möglichen Alternativen.
Doch in den letzten Monaten gab es vermehrte Risikosignale: die Konjunktur schwächt sich ab, die Notenbanken haben Zinsänderungen in die Zukunft verschoben, die Politik reagiert zunehmend hektisch auf konkrete Bedarfe, und es ist eine zunehmend emotional geführte Diskussion um überzogene Entwicklungen auf Teilmärkten entbrannt. Welche dieser Entwicklungen nehmen Finanzierer ernst, welche Teilmärkte stehen in ihrer Gunst und welche ggf. nicht? Wie ist die Wettbewerbssituation zwischen den Banken, und welche Konditionen lassen sich vereinbaren? Was sind die hiermit verbundenen Implikationen für die Stabilität der Gewerbeimmobilienfinanzierungen in Deutschland? Diese und viele weitere Fragen werden innerhalb des GDP beantwortet.
Die Ergebnisse werden von Prof. Dr. Tobias Just präsentiert und anschließend mit Branchenvertretern diskutiert. Anschließend haben Sie die Möglichkeit mit den Studienautoren und Teilnehmern bei einem gemütlichen Ausklang zu diskutieren.
Diese Analysen waren wie in den letzten Jahren nur möglich, weil die Studie finanziell durch unsere Sponsoren gefördert wurde. Wir bedanken uns herzlich bei (Bulwiengesa, CREFC, GreenbergTraurig, JLL, RC Analytics, ZIA). Eine inhaltliche Abstimmung der Studienergebnisse mit den Sponsoren erfolgte nicht. Wir bedanken uns auch beim vdp, der uns wie in früheren Jahren unterstützt hat, und natürlich bedanken wir uns bei allen teilnehmenden Bankenvertretern.
Wir würden uns über Ihre Teilnahme - oder die Teilnahme von interessierten Kollegen/innen - an diesem spannenden Event freuen.

> Präsentation

Nun zum siebten Mal präsentieren wir am 24. September 2019 in Frankfurt die Ergebnisse des German Debt Projects. Um Anmeldung bis zum 20. September 2019 wird gebeten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kosten
   
Präsentation
0,- €

Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie unter https://german-debt-project.de/live/.

18:30 Uhr - Registrierung
19:00 Uhr - Präsentation der GDP Studie 2019 durch Prof. Dr. Tobias Just
19:45 Uhr - Paneldiskussion
20:00 Uhr - Networking

Hinweis: Auf unserer Veranstaltung werden Fotos zur Dokumentation und Vermarktung der Veranstaltung gemacht, die in den Social Medias veröffentlicht werden.